Corona

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

auf dieser Seite stellen wir Ihnen aktuelle Informationen im Rahmen der Corona-Pandemie zur Verfügung.

 

 Informationen zur aktuellen Lage:

  1. Die Phase des Fernunterrichts beginnt am 04.01.2021 und endet voraussichtlich am 15.01.2021.

  2. Die Schüler/-innen erhalten von ihrer Fachlehrkraft Aufgaben über die Lernplattform Teams mittels der Funktion Aufgaben, die auch eine Rückgabe der Bearbeitungen und Rückmeldung der Lehrkraft ermöglicht. Nach der neusten Änderung des Schulgesetzes ist es möglich, auch digital abgegebene Leistungen zu bewerten. Eine Anleitung dazu ist hier zu finden.

  3. Zur regulären Unterrichtszeit des Faches steht die Lehrkraft für Hilfestellungen über die Lernplattform Teams zur Verfügung. 

  4. Nach Absprache können Video-Chats zur Erklärung von schwierigen Sachverhalten oder dem Üben von Fachkompetenzen (z. B. Sprechfertigkeit im Fremdsprachenunterricht) von der Lehrkraft eingesetzt werden.

  5. Sollten Sie Unterstützung beim Einrichten der digitalen Ausstattung oder ein digitales Endgerät zur Ausleihe über die Schule benötigen, wenden Sie Sich bitte an die Schulleitung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  6. Sollte eine Betreuung zu Hause nicht möglich sein und Sie Ihr Kind deshalb zur Notbetreuung anmelden wollen, bitten wir um eine entsprechende Information spätestens am Vortag bis 12.00 Uhr über das Sekretariat oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Eine Anmeldung ist bereits für den 04.01.2021 möglich.

  7. Die Betreuung der Schüler/-innen wird im Computerraum stattfinden, damit sie dort die Aufgaben in der Lernplattform bearbeiten können.
    Wichtig: Zugangsdaten und Unterrichtsmaterialien mitbringen!

  8. Sollte eine Schülerin oder ein Schüler für Mittagessen oder Nachmittagsbetreuung angemeldet sein, so bestehen diese Möglichkeiten auch weiterhin. Auch hier bitten wir um eine Anmeldung am Vortag bis 12.00 Uhr.

Das oben beschriebene Vorgehen des Aufgabenerteilens und deren Besprechung bzw. Vertiefung bildet die Vorteile ab, die im Schreiben des Ministeriums für Bildung „Hinweise für den Fernunterricht“ vom 22.12.2020 formuliert wurden:
„[…] sollen aus diesem Grund möglichst Lernsituationen geschaffen werden, bei denen Schülerinnen und Schüler den Lernstoff eigenständig und in ihrem eigenen Tempo erarbeiten können, auch unabhängig von schnellen Internetverbindungen.  Ein solches eigenständiges und „asynchrones“ Lernen wird massiv von digitalen Lernmanagementsystemen wie etwa Moodle@RLP, aber auch anderen Plattformen unterstützt. Diese bieten die Möglichkeit, Materialien auszuteilen und bearbeitete Arbeitsaufträge wieder einzusammeln. Auch erlauben Foren und Chats dieser Systeme eine zeitversetzte Kommunikation, bei der sich Schülerinnen und Schüler Fragen direkt Hinweise für den Fernunterricht mit digitalen Systemen stellen können, wenn sie auftreten. Videokonferenzen sind als Ergänzung hierzu ein extrem nützliches Werkzeug, das zielgerichtet und effizient eingesetzt werden soll.“

Weitere Informationen zu den geplanten Maßnahmen sind hier zu finden:

https://bm.rlp.de/de/service/pressemitteilungen/detail/news/News/detail/zu-den-regelungen-des-shutdowns-ab-dem-16-dezember-2020/

 

(30.12.20, SL)

 

Das aktuelle Merkblatt zum Umgang mit Krankheitssymptomen (Anklicken führt zur pdf-Datei)

Merkblatt1

Merkblatt2

 

Sollte ihr Kind ein positives SARS-CoV-2 Testergebnis vorweisen, wird die behandelnde Ärztin bzw. der behandelnde Arzt das Gesundheitsamt darüber in Kenntnis setzen. Bitte informieren Sie außerdem umgehend die Schule über das Sekretariat (vormittags), die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder die Klassenleitung. Das Gesundheitsamt wird sich mit Ihnen und Ihrem Kind in Verbindung setzen, ggf. Maßnahmen zur Quarantäne aussprechen und mögliche Kontaktpersonen ermitteln.

Diese werden dann vom Gesundheitsamt telefonisch angesprochen und ihnen nach Einschätzung des Kontakts ggf. Quarantänemaßnahmen auferlegt. Diese Maßnahmen können auch nur vom Gesundheitsamt aufgehoben werden.

Im ganzen Prozess muss die Schule den Datenschutz wahren und darf persönliche Informationen nur an das Gesundheitsamt weitergeben.

Hilfen bei einer Quarantäne von Kindern finden Sie hier: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/quarantaene-und-isolierung.html und in der Kurzübersicht des Robert Koch Instituts:

CoronaRKI